• Tanja

Unterschiede zwischen Schokolade, Couverture und Fettglasur

Aktualisiert: Aug 4


Es gibt mittlerweile so viele Schokoladenähnliche Produkte, dass man oft gar nicht mehr durchblickt wo da der Unterschied ist. Im folgenden Blog gehe ich etwas näher darauf ein.


Schokolade

Die normale Schokolade, welche wir im Supermarkt kaufen, schmilzt wesentlich schlechter als Couverture. Sie hat immer einen geringeren Kakaobutter Anteil und dafür mehr Zucker. Dadurch ist sie beim Erwärmen immer etwas zähflüssig und eignet sich z.B nicht zum Überziehen von Pralinen. Dies sieht man sehr gut, wenn man Milchschokolade und Milchcouverture schmilzt. Die eine bleibt sehr dickflüssig die andere hat dagegen einen sehr schönen Schmelz. Durch den höheren Zuckeranteil in der Schokolade ist sie günstiger und etwas süsser zum Essen als Couverture.

-Schokolade hat einen geringeren Kakaobutter Anteil

-Sie enthält mehr Zucker ist daher preiswerter

-Schokolade eignet sich nicht wirklich zur Verarbeitung

Couverture

Die Couverture hat einen geringeren Zuckeranteil, dafür enthält sie mehr Kakao und Kakaobutter. Dadurch ist sie zwar teurer aber der Genuss zum Essen ist auch um einiges besser. Das Schokoladenaroma ist intensiver und im Mund zergeht die Couverture schön.

Zum Herstellen von Pralinen und anderen Spezialitäten eignen sich ganz besonders gut Couverture Drops. Diese lassen sich praktisch temperieren.

Der Vorgang des temperieren ist sehr wichtig um ein schönes Endprodukt zu bekommen. Wird die Schokolade nicht richtig temperiert erhalten die Pralinen keinen schönen Glanz und der Schmelz ist ebenfalls weniger weich.

-Couverture ist sehr hochwertig und oft auch vegan

-Sie enthält weniger Zucker dafür mehr Kakao und Kakaobutter

-Die Verarbeitung von Couverture ist relativ anspruchsvoll

Fettglasur

Kuchenglasur ist eine Schokoladenähnliche Masse, welche nicht temperiert wird und trotzdem schön glänzt.

Die Handhabung ist im gegensatz zur Couverture sehr einfach. Die Glasurpackung wird einfach in einen Topf mit warmem Wasser gestellt bis alles geschmolzen ist. Nun wird das gewünschte Produkt überzogen und die Glasur wird fest und glänzt. Bei der Kuchenglasur wird die Kakaobutter komplett durch ein pflanzliches Fett ersetzt. Dadurch spart man sich die Zeit des Temperierens. Geschmacklich ist die Fettglasur jedoch nicht so hochwertig wie Schokolade oder Couverture. Zudem darf Kuchenglasur nie als Schokolade deklariert werden.

-Fettglasur hat einen hohen Zuckergehalt und ist reich an günstigen Fetten

-Die Glaur ist meistens vegan

-Der Schmelzpunkt ist relativ niedrig, dadurch lässt sie sich leicht verarbeiten.


Nun wünsche ich euch viel Spass beim verarbeiten oder verspeisen eurer Lieblingsschokolade.

18 Ansichten
Facebook

0041 79 673 81 66

finde TT auf Facebook